Hasbruchsingen

Das heutige jährlich im Hasbruch stattfindene Hasbruchsingen hat mittlerweile eine über dreißigjährige Tradition. Diese Veranstaltung hat seinen Ursprung in einer Wanderung der „Gesellschaft der Freunde des Hasbruch“ im Herbst 1979, bei der die Bedeutung des Namens „Liedertafel-Eiche“ erklärt wurde:

Im Jahre 1863 trafen sich die beiden Männergesangvereine „Liedertafel Oldenburg“ und „Neue Liedertafel Bremen“ zum gemeinsamen Singen unter einer großen, 1000-jährigen Eiche mitten im Hasbruch. Beide Gruppen kamen zu Fuß aus den immerhin 25 km entfernten Städten. Ob mehrere Begegnungen dieser Art stattgefunden haben, ist nicht bekannt.

Während dieser Wanderung entstand die Idee, solche Konzerte unter freiem Himmel wieder aufleben zu lassen.

Der Schülerchor Falkenburg und der Singkreis Langenberg nahmen diese Idee auf und trafen sich am 8.Juni 1980 erstmals zu einem Hasbruchsingen vor der Jagdhütte. Gemeinsam mit einer Blockflötengruppe des Schülerchores wurde ein Konzert veranstaltet. Ca. 350 Zuhörer lauschten an diesem Nachmittag dem Konzert, das damit ein voller Erfolg wurde.

Die Initiatoren beschlossen, das Hasbruchsingen im Jahre 1981 zu wiederholen, diesmal unter der Federführung des Singkreises Langenberg. Es beteiligten sich 3 weitere Chöre – MGV und Gemischter Chor Dötlingen und MGV Hude/Harmonie Lintel. Dieses Konzert wurde von mehreren hundert Zuhörern besucht.

Im Februar 1982 trafen sich alle Vorstände und Dirigenten der rund um den Hasbruch beheimateten Chöre in der Gaststätte „Zum schwarzen Roß“ in Bookholzberg. Alle waren sich einig, dieses Chortreffen tatkräftig zu unterstützen und dem Hasbruchsingen den gewünschten Rahmen zu geben.

So kamen am 17. Juni 1982 schon 9 Chöre zusammen, um unter freiem Himmel zu singen:

Singkreis Langenberg,

MGV Hude/MGV Harmonie Linteln,

Gemischter Chor Bookholzberg,

Frauenchor Bookholzberg,

Gemischter Chor Skorpion Ganderkesee,

Gemischter Chor und Schülerchor Falkenburg,

Landfrauenchor,

MGV und Gemischter Chor Dötlingen,

MGV Silvia und Frauenchor Hoykenkamp.

Unter der Bezeichnung „Hasbruchsingen“ wurde dieses jetzt seit über 30 Jahren stattfindende Sängertreffen in der Region bekannt.

 

Free Joomla! template by Age Themes