Der Urwald ist sein Revier: Jens Meier arbeitet im Natuschutzgebiet Hasbruch und sorgt hier für Recht und Ordnung. Denn wenn der sympathische Förster mit Hund Kenzo durch das Naherholungsgebiet bei Oldenburg streift, entgeht ihm nichts.

Der Wald-Polizist muss immer dann eingreifen, wenn Jogger, Ausflügler und Reiter sich nicht an die Spielregeln halten. Aber auch die Natur spielt gern mal verrückt: Buchen bedrohen die Existenz tausendjähriger Eichen und dem Bach gehen die Forellen aus.

Ohne Jens Meier läuft in dem märchenhaften Wald mit den seltenen Tieren nichts richtig rund. Der Revierleiter findet immer eine Lösung. Schon als Kind träumte Jens Meier davon, irgendwann in das Forsthaus am Waldrand zu ziehen: für den 43-Jährigen ist der Dschungel Norddeutschlands mit Namen Hasbruch der schönste Platz auf der Welt.

So kündigte der NDR seinen am 18.08.2009 um 18.15 Uhr in der Reihe Naturnah ausgestrahlten halbstündigen Beitrag über den Hasbruch an.

Free Joomla! template by Age Themes